Startseite
Unser Logo
Kongregation
Föderation
Wirkungsorte
Rückblick
Links
Kontakt

 

HEIMGANG VON SR. M. INGEBORG (MARIA) HAUNZWICKL SSCJ

Es hat dem heiligsten Herzen Jesu gefallen,
aus unserer Kongregation
der Dienerinnen des heiligsten Herzens Jesu in Kühr, Niederfell

unsere liebe Mitschwester

Sr. M. Ingeborg (Maria) Haunzwickl SSCJ

am Mittwoch, den 29. November 2017 um 03:45 Uhr, im 83. Lebensjahr, in die ewige Heimat zu berufen, nachdem sie über 67 Jahre dem Herzen Jesu treu gedient hatte.

 

Sr.M.Ingeborg wurde am 19. Jänner 1935 in Sitzendorf an der Schmida (Bezirk Hollabrunn / Niederösterreich) als drittes Kind ihrer Eltern geboren und am 27. Jänner 1935 in der Pfarrkirche von Sitzendorf auf den Namen Maria getauft. Im Jahr 1943 bekam sie noch eine Schwester. Mit zehn Jahren empfing sie die erste hl. Kommunion und drei Jahre später wurde sie gefirmt. Sie besuchte vier Jahre die Volksschule und vier Jahre die Hauptschule in ihrer Heimatgemeinde. Als sie kaum elf Jahre zählte, starb ihre Mutter. So gut sie konnte, ersetzte sie ihrer erst zwei Jahre alten Schwester die Mutter. Nach dem Schulabschluss arbeitete sie mit Kindern bei den Schwestern vom hl. Vinzenz v. Paul, die in ihrer Heimat wirkten. Dort reifte ihre Berufung heran. Durch ihre Tante, die Herz Jesu Schwester war, trat sie dann im Jahr 1950 in unsere Gemeinschaft, in das Mutterhaus in Wien ein, wo im selben Jahr die Einkleidung erfolgte. Die Erstprofess hatte sie am 8. September 1953 und die Ewigen Gelübde legte sie am 21. Juli 1960 ab. Sr.M.Ingeborg absolvierte von 1951-1953 die Bildungsanstalt für Kindergärtnerinnen in Wien. Nach der Ausbildung war sie zwei Jahre im Preyer‘schen Kinderspital tätig. Dann wirkte sie als Kindergärtnerin ein Jahr in Stöttera. 1956 kam die Versetzung ins Mutterhaus. Mit Leib und Seele war sie 51 Jahre bei den Kindern und mehr als 20 Jahre hatte sie auch die Leitung. Sr.M.Ingeborg war bis zu ihrem Heimgang mit den Mitarbeitern verbunden, freute sich an den Kindergartenfesten, die sie als Ehrengast mitfeiern durfte. Überraschend erkrankte Sr.M.Ingeborg sehr schwer. Ruhig und gefasst nahm sie die Diagnose an und war tapfer. Sie freute sich über jeden Besuch. Kurz vor ihrem Heimgang sagte sie: „Ich habe keine Angst vor dem Sterben, ich bin immer vorbereitet.“ In all den Jahren war sie sehr kreativ und so hatte sie auch Rosenkränze geknüpft mit der Aussage: „Ich knüpfe sie nicht nur, sondern bete sie auch gern!“

Wir danken Sr.M.Ingeborg für Ihr Wirken und wünschen ihr nun den Frieden bei Gott.

Wir bitten, der lieben Verstorbenen
beim heiligen Messopfer und im Gebet zu gedenken.

Das Begräbnis war am 18.12.2017, um 14:00 Uhr am Wiener Zentralfriedhof, 2. Tor, Halle 1.

Der Auferstehungsgottesdienst war am selben Tag um 18:00 Uhr in der Herz Jesu Kirche, (Wien III., Landstr.-Hauptstr. 137/Victor Braun-Platz 1) gefeiert.




Partezettel (in PDF-Format zum DOWNLOADEN)...>>